09.11.2018 – Hämatom (Dymytry, Kaizaa)

Hämatom (2018)
Nord spielt mit dem Feuer

Zuletzt vor 5 Jahren, durfte ich Hämatom ein weiteres Mal live sehen und erleben. Ich muss zugeben, das ich die Band der Zwischenzeit ein wenig verloren habe. Woher kommt das? Hämatom ist eine recht geile Liveband, doch finde ich die Gesangskünste von Thorsten Scharf alias „Nord“ emotionslos, karg und etwas stupide. Vor allem die ruhigeren Parts überzeugen nicht von höchster Qualität der Stimmbänder. „Ost“, „Süd“ und „Westhaben sich wieder mal von Ihren Honigseiten gezeigt und dem Sänger die nötige Unterstützung gebracht, so das am Ende ein satter Sound in den Ohren der Fans stand und den

Ost von Hämatom in mitten des Publikums
Ost von Hämatom in mitten des Publikums

Abend vollkommen wirken lies, denn live sind die maskierten Himmelsrichtungs-Rocker der „Neuen Deutschen Härte“ – jetzt kommts – DIE Härte 😉  Die „Pumpe“ in Kiel brodelte jedenfalls vom Feinsten und die Show war auch richtig gut. Kleine Feuerspielchen, Drum-Surfing, statt Crowdsurfung und vieles mehr. Sehr Fannah zeigten die Erlanger sich, als „Nord“ und „Ost“ mitten in der Menge des Publikums performten.
Vom Äußeren erinnert Hämatom mich immernoch ein kleines bisschen an Slipknot – klar, die schaurige Masken – auch wenn diese völlig anders sind, aber andererseits laufen ja nun auch nicht jeden Tag Metalbands mit Masken auf der Bühne hin und her…

… und da wären wir dann auch schon bei der Vorband. Dymytri aus Prag – die sich ebenfalls die Visagen mit Masken verdecken. Der tschechische Abklatsch von Hämatom sing doch tatsächlich nicht nur in deren Landessprache. Zugegebener Weise waren wir posotiv überrasch. Allerdings war die Anfangsphase der Band gleich einem Trauerspiel. Mir kam die Präsentation etwas zu langweilig rüber – Zeitlupneartige Bewegung des Sängers… ich weiß nicht was da los war. Ein sehr feines Drumsolo lockerte noch mal die Stimmung und das Restprogramm von Dymyrty war dann aber auch ganz in Orndung. Nur frage ich mich… warum haben Sie eigentlich Masken auf? Meinte ich gerade eben nicht noch, das ja nicht ständig Maskenbands da oben stehen?? Na ja… ist halt so. :-/

Dymytry
Dymytry macht Nebel

Und da ich nun fleißig den Abend Rückwärts niederschreibe kommen wir nun zur ersten Band des Abends:
Kaizaa. Laut, rockig, punkig – mein Stil. Sie zögerten nicht lange und hauten gleich alles raus was ging. Überzeugender Sound, nette Texte – da sollte man noch ein zweites Mal drüber hören. Die Stimmung haben Kaizaa jedenfalls von 0 auf 100 in Bruchsekunden gebracht.

1 Comment:

Comments are closed.

Spanish French Dutch Norwegian Swedish Danish English German
LIVE NOW! CLICK TO VIEW.
OFFLINE
Visit Us On TwitterVisit Us On FacebookVisit Us On YoutubeVisit Us On Instagram